Datenschutz ist uns wichtig!
Also speichern wir einfach keine Cookies.

nice.
BlindMate – trust your friends Let's go badge to google play store badge to app store

Lass dich von Freund:innen verkuppeln

Bei BlindMate suchst du deine Matches nicht selbst, sondern überlässt es deinen Freunden. Vertraue darauf, dass sie wissen, wer zu dir passt.

… und verkupple deine Freund:innen!

Oder bist du aktuell vergeben und möchtest deinen Single-Freund:innen unter die Arme greifen?

Guckt mal, wir sind ein kleines bisschen berühmt!

Tell me more, tell me more …

Die Basics:
Wie entstehen Matches?

Die Idee ist simpel, an der Erklärung arbeiten wir noch: Matches entstehen, wenn die Freund:innen von zwei Personen der Meinung sind, dass die beiden gut zusammenpassen.
Deine Freund:innen schauen sich Profile für dich durch. Wenn ihnen eine Person gefällt und du auch den Freund:innen der Person gefällst, erstellt BlindMate einen BlindChat für dich.

Also wir haben diese grauenhafte Dating-App gebaut, bei der du nicht mal Profile durchschauen kannst. Außerdem haben wir eine super coole App gebaut, in der deine Freund:innen für dich swipen und du nichts tun musst und Matches bekommst.
Ach ja … das ist übrigens dieselbe App.

(Und genau genommen kannst du auch selbst swipen, nur eben nicht für dich selbst, sondern für deine Freund:innen.)

Wie entsteht mein Profil?

Wenn du dich bei BlindMate anmeldest, gibst du nur Basisinfos wie Name, Wohnort und Alter an und stellst deine Suche ein.
Den Rest übernehmen wieder deine Freund:innen. Sie beantworten Fragen über dich und wir berechnen daraus die Eigenschaften auf deinem Profil. Das macht die Profile etwas ehrlicher und lustiger.

Bei BlindMate musst du nur 3 einfachen Schritten folgen, um dir selbst ein Profil zu erstellen:

1. Registriere dich
2. Stell deine Basisinformationen ein
3. Lass deine Freund:innen den Rest von deinem Profil erstellen, weil die dich eh besser kennen

Was ist ein BlindChat?

Am Anfang seht ihr nur den Namen eures Matches. Je mehr ihr chattet, umso mehr von euren Profilen wird sichtbar.
Damit das nicht langweilig wird, versorgt euch BlindMate mit zufälligen Infos aus euren Profilen.

Stell dir vor, du kannst das Profil von deinem neuen Match nicht sehen und müsstest die Person jetzt wirklich kennen lernen. Klingt furchtbar langweilig, oder?
Vertrau uns, es ist sehr gut! Und wenn ihr euch eine Weile geschrieben habt und dann eure Profile sehen könnt, ist es vielleicht zu spät und ihr mögt einander.

badge to google play store badge to app store

Die Idee hinter BlindMate

1. Dating-Apps sind irgendwie so …

Das Konzept von Dating-Apps klingt toll:
Einfach nur durch Swipen in Sekundenschnelle hunderte potentielle Partner:innen finden.
Aber für uns und viele andere fühlt sich das Swipen nach der anfänglichen Spannung schnell einsam an. Oberflächliche Profile, immergleiche Anmachsprüche und Chats, die im Nirgendwo enden, machen es nicht besser.

2. Dating war mal sozialer

Aber am meisten haben wir die soziale Interaktion vermisst. Menschen verkuppeln sich seit jeher über ihren Freundeskreis und das geht mit Dating-Apps verloren.
Und damit stand im Grunde die Kernidee von BlindMate.
Eine Dating-App, die weniger oberflächlich und wesentlich geselliger ist. Bei der man nicht selbst an seinem Profil feilt und Matches sucht, sondern Freund:innen das übernehmen.

3. Deine Freund:innen kennen dich

Mit den Freund:innen redet man eh ständig über Beziehungen – sie haben oft einen besseren Blick dafür, zu wem man passt und zu wem nicht.
Wenn Freund:innen sich gegenseitig beschreiben, kommen dabei außerdem witzige und ehrliche Profile raus.

4. BlindChats machen es spannend

Und dann sind da die Matches: Anstatt mit einem Swipe nach einem kurzen Blick auf die Fotos zu beginnen, landest du bei BlindMate direkt im Chat, ohne etwas über die andere Person zu wissen. Du weißt nur, dass eure Freund:innen meinen, ihr würdet gut zueinander passen.

Das Team hinter BlindMate

Wir sind vier junge Menschen aus Berlin und München. An einem langweiligen Dienstagvormittag hatten wir die großartige Idee, neben Studium und Job eine Dating-App zu basteln, die Menschen zusammenbringt.
Das war 2016 und wir hatten natürlich keine Ahnung, worauf wir uns einlassen. Aber irgendwie haben wir aus BlindMate jetzt doch eine recht anständige Dating-App gemacht.

Anna ist Ärztin. Sie war irgendwann mal so genervt von Dating-Apps, dass sie uns dazu gebracht hat, einfach eine bessere zu bauen. Sie arbeitet vor allem an unseren Texten.

Ben ist Physiker. Er sitzt gerade vor irgendeinem Bildschirm und ist als Entwickler für unser täglich wechselndes Angebot an Bugs (und deren Beseitigung) zuständig.

Laurenz ist Design-Consultant. Und unser Designer für alles. Und betreut unsere User. Und managed das Team. Und weil ihm das nicht reicht, nervt er Ben ständig mit Ideen für neue Features.

Andi ist Sozialpädagoge. Er ist außerdem unser Neuzugang, aber auch irgendwie schon seit Jahren dabei. Er ist dafür verantwortlich, dass euch die Texte zum Schmunzeln brigen.

Crowdsourced Algorithms

Sie sind sehr gut.

Dafür haben wir den Profil-Algorithmus entwickelt, der aus diesen Antworten die Eigenschaften auf deinem Profil berechnet.
Damit das möglichst fair und ohne Bias geschieht, gibt es den Crowdsourcer: Eine Umfrage, in der auch du mithelfen kannst, die Zusammenhänge zwischen Antworten und Eigenschaften zu bewerten.
get in touch to join the crowd

Deine Daten sind deine Daten

Im Ernst, wir meinen Datenschutz ernst.

Um welche Daten geht es?

Beim Betreiben von BlindMate kommt eine Menge Daten zusammen, viele davon vertraust du uns sehr direkt an: Profilbilder, Antworten über Freunde, Chatverläufe und vieles mehr.
Aber bei der Nutzung von Apps entstehen auch weniger offensichtliche Daten: Damit die App funktioniert, müssen wir z.B. wissen, welches Handy und welche Systemversion du benutzt. Wir müssen Uhrzeiten vermerken, um Chats in der richtigen Reihenfolge anzuzeigen. Außerdem möchtest du Profile nicht mehrfach sehen, also müssen wir vermerken, welche du schon gesehen hast. Und so weiter und so weiter …
So laufen bei uns riesige Mengen an Daten auf, aus denen wir vermutlich viele Schlüsse über dich ziehen könnten.
Das machen wir aber nicht.

Was machen wir mit deinen Daten?

Kurz gesagt: Nur das Nötigste.
Offensichtlich müssen wir eure Profilbilder und Antworten speichern und verarbeiten, um eure Profile und Chats anzuzeigen.
Die gesamten restlichen Daten benötigen wir wirklich nur für zwei Zwecke: Damit die App gut läuft (dafür brauchen wir zum Beispiel die Info, was für ein Handy du nutzt) und um Fehler innerhalb der App zu finden. Das wars.

Und ja, wir wissen, dass man mit dem Verkauf von Daten ne Menge Geld machen kann. Aber versprochen, solange dieser Satz hier steht, passiert das nicht. Klar könnte eines Tages der Tag kommen, wo wir BlindMate an irgendeine Firma verkaufen. In diesem Fall würde vermutlich dieser Text verschwinden und eine aktualisierte Datenschutzerklärung mit der Überschrift "Datenschutz ist uns wichtig" erscheinen, die sich niemand durchliest.
Aber noch haben wir's nicht nötig :).

Falls du uns unterstützen möchtest, unsere Datensicherheit zu verbessern, schau dir bitte unsere Hacker Policies an.

Datenschutzbestimmungen blindmate.de Datenschutzbestimmungen BlindMate App

Kontakt & Presse

Presseinfos

Für den Fall, dass ihr mehr Infos sucht, noch schnell einen Artikel für morgen braucht oder Bilder von uns als Desktophintergrund sucht, werdet ihr hoffentlich hier fündig. Falls euch noch irgendwas fehlt, schreibt uns einfach eine Email.

Texte und Bilder

Pressemitteilung: 1 Jahr BlindMate

Am besten erreicht ihr uns per Email:

team@blindmate.de

Auf dringende Emails antworten wir sehr schnell.

Falls ihr eher für die Memes hier seid, versucht's mal unter

@blindmateapp
badge to google play store badge to app store Impressum Datenschutzbestimmungen blindmate.de Nutzungsbedingungen BlindMate App Datenschutzbestimmungen BlindMate App Community Guidelines Sicherheitstipps

© BlindMate 2018 - 2021. All Rights Reserved.

Instagram @blindmateapp